Online
  • LANDI Wetter
  • Standortsuche
  • Suchen

Balkon- und Zimmerpflanzen

Die Arbeiten im Januar


Tipps

  • Ende Monat Einjährige wie Löwenmäulchen, Kosmeen und Lobelien auf der Fensterbank aussäen.
  • Kakteen benötigen eine Winterruhe, deshalb kühl stellen und nicht giessen.
  • Topfpflanzen im Freien an frostfreien Tagen wässern.
​

Stiefmütterchen bemuttern


Die bunten Blüten von Stiefmütterchen und Hornveilchen bilden ein strahlenden Hingucker an trüben Januartagen. Damit die hübschen Topfblüher gut ins neue Jahr starten, benötigen sie etwas Pflege: Welche Blütenstiele zupft man vorsichtig ab oder schneidet sie heraus. Auch beschädigte oder verdorrte Blätter sollten regelmässig entfernt werden. Das hält die kleinen Blühwunder gesund und fördert die Bildung immer neuer Knospen. Kein Grund zur Sorge sind eingerollte Blätter bei strengem Frost: Sobald es milder wird, glätten sie sich wieder. Schnee darf man ruhig auf dem Stiefmütterchen liegen lassen, da er wie eine wärmende Decke wirkt.

Träumen von besseren Tagen

 

Im Januar schlummern Olive, Orange und Oleander im frostfreien Winterquartier und träumen von wärmeren Tagen. Bis dahin sollten die kostbaren Sommerschätze möglichst einmal wöchentlich kontrolliert werden. Dabei gilt es, allfällige Schädlinge und Pilzbefall auf den Blättern zu entdecken. Pflanzen, die blattlos überwintern wie Engelstrompete oder Echte Feige, sollten nur sparsam gegossen werden, da ihnen das Laub zur Verdunstung des Wassers fehlt. Alte, abgeknickte oder kranke Äste werden entfernt. Vorsicht ist dabei bei Oleander, Stechapfel und Engelstrompete geboten: Ihr Pflanzensaft kann Hautreizungen auslösen.



Lokalprognose