Online
  • LANDI Wetter
  • Standortsuche
  • Suchen

Gemüsegarten

Die Arbeiten im Februar


Tipps

  • Auf der Fensterbank Petersilie, Zwiebeln und Spitzkabis vorziehen.
  • An frostfreien Tagen Cicorino rosso, Grumolo verde und Nüsslisalat ernten.
  • Ende Monat bei frostfreier Witterung Spargelsalat, Radieschen, Petersilie, Spinat und Puffbohnen aussäen.

Pflanzenportrait: Spargelsalat (Lactuca sativa var. augustana)

  

Bei Spargelsalat handelt es sich um einen Salat-Lattich, der äusserst vielfältig verwendbar ist. Er bevorzugt nährstoffreichen Boden und wird am besten als Folgekultur nach Kartoffeln, Kohl oder Tomaten ausgesät. Die Samen können bei milder Witterung bereits ab Ende Februar in Reihen von 30 cm Abstand in 1 cm tiefe Rillen gesät werden. Leicht mit Erde abdecken und regelmässig feucht halten, denn Trockenheit und Hitze lassen Spargelsalat aufstängeln. Wenn die Saat aufgegangen ist, die Keimlinge ausdünnen, sodass nur noch alle 30 cm eine Pflanze stehen bleibt. Überzählige Pflänzchen kann man als Micro Greens oder Schnittsalat ernten. Sobald die Blätter der einzelnen Pflanzen etwa 25 cm lang sind, beginnt man mit der Blatternte. Die knackigen Blätter können frisch als Salat oder gekocht wie Lattich verwendet werden. Stets die untersten Blätter ernten, denn bald wächst der Stängel in die Höhe und in die Breite. Jetzt die Blätter bis zum Zeitpunkt der Stängelernte stehen lassen. Bei etwa 25 cm Höhe werden die ganzen Pflanzen mit dem Stiel abgeschnitten. Die Stängel sind - geschält und mit einer Sauce Hollandaise wie Spargel serviert - eine echte Delikatesse. Spargelsalat eignet sich besonders gut für die Kultur im Hochbeet oder in grossen Töpfen auf dem Balkon. Er kann vorgezogen und später ins Freie verpflanzt werden. Tipp: Zwei bis drei Pflanzen zum Versamen stehen lassen. Im Herbst, sobald das Wetter kühler wird, keimen aus den Samen wieder Jungpflanzen, die eine zweite Kultur erlauben. Spargelsalat lässt sich auch als Jungpflanze überwintern. Deshalb im September nochmals aussäen.

 

Tomaten vorziehen

Als Faustregel bei der Anzucht von Tomaten gilt: Von der Aussaat bis zum Auspflanzen dauert es etwa 8 Wochen. Nach 4 Wochen können die Pflänzchen pikiert werden. Wer ein Gewächshaus hat, kann seine Tomaten schon im Februar aussäen. Bei überdachter Freilandpflanzung lohnt es sich jedoch, mit der Aussaat bis zum März zu warten. Das macht auch Sinn, wenn die Tomaten auf der Fensterbank vorgezogen werden. Im März steht schon viel mehr Licht zur Verfügung. Pikierte Pflanzen können bereits ab April bei milder Witterung zur Abhärtung ins Freiland gebracht werden.


Lokalprognose